Google+ Followers

Montag, 6. Juni 2011

Landeshauptstadt Dresden Über 22 Jahre Hartmut der Straßenmusikand. Was ist Gracht Was ist Garstigkeit

Über 20 Jahre Hartmut der Straßenmusikant Von Autor Hartmut Hinrich Grotheer " der Amme Hund: .So hat es sich Zugtragen in Dresden. Und muss in die Welt getragen werden und Sollte heizen oh die Hungernde Weltbevölkerung haben denjenigen Geben die Not geraten sind. Denjenigen achtet der den Alkohol verfallen ist und das Brot: nicht Achtet ist kein Leite ´´ Sobald man ein Hund sieht der mit sein Herrn auf Reisen ist Schreit Jeder auf oh der Amme Hund aber Jeder adre mit sein Vierbeinigen Freund darf in die Gegen Kakeln, verliert man kein Sterbens Wörtchen, Aber wehendem wie Kommen wert gleich die Polizei Gerufen Aber ein Hund der Jeden Tag von sein Herrn Verzogt Wert der kein Hungerleide werde mär Beachtung Geschenkt In Deutschland als die Hungernde Weltbevölkerung So das Menschen an Unterernährung Sterben immer noch Sterben müssen Ein Herz weiter Gaben zu Konen, ein Wunsch nach Grädigkeit Ein Herz weiter geben. Ein Herzens an das Leben nach den Tode die auferstanden um zu Helfen. auf ein Gewaltfreies Leben. Dass man alle Menschen achtet und in Nicht Trachte wie er Lebt dass er was daraus mache das man mär Gott achtet auf den Hunger die Inkes .Kinder die Hungern Menschen die an Hunger an Unterernährung Starben. Ein Leben eine Hoffnung ein Herz für al die Menschen mit Güte Liebe Ich bin Als Straßenmusikant noch nie so Beleidigt worden, wie in Dresden. Das Leute sich vor mich hinstellt den Hund auf den Kopf Pinkeln wollen das man in der Nacht Kuwaiter Onanieren wolle und mein Platz Belagerte Schrie bis um Mitternacht. Ich bin in Niedersaßen Bremen Nord oder Süd in Deutschland ein Angehender Straßenmusikant und für manche Statte ein Kulturelle Bereicherung. Und Spiele nur da wo ich Geachtet werde So haben Kinder an Tag. Nur eine Hand voll Reis und eine Tasse Wasser zum Leben und mache Tage müssen sie Hungern So das es kein Sterbensworten Gesprochen wert, Wert mehr für den Torschuss Getan, als für die Hungerndeweltbevölkerung, So wert ein Hund immer und Gut Verzogt ist so dass er kein Hunger Leide Denke ich auch an denjenigen der Gannas hat als sein Treuen Begleiter, Eben ein Freud, der mit ein Gebrochenherz Sterbt wen man ihn sein Ehern Nimmt, ist das kein Tierschutz sondern Übertrieben,…

Sonntag, 5. Juni 2011

Über 20 Jahre Hartmut der Straßenmusikant 1: Hartmut der Straßenmusikant h zum 33 Deutschen Ki...

< Über 20 Jahre Hartmut der Straßenmusikant Von Autor Hartmut Hinrich Grotheer " der Amme Hund: .So hat es sich Zugtragen in Dresden. Und muss in die Welt getragen werden und Sollte heizen oh die Hungernde Weltbevölkerung haben denjenigen Geben die Not geraten sind. Denjenigen achtet der den Alkohol verfallen ist und das Brot: nicht Achtet ist kein Leite ´´ Sobald man ein Hund sieht der mit sein Herrn auf Reisen ist Schreit Jeder auf oh der Amme Hund aber Jeder adre mit sein Vierbeinigen Freund darf in die Gegen Kakeln, verliert man kein Sterbens Wörtchen, Aber wehendem wie Kommen wert gleich die Polizei Gerufen Aber ein Hund der Jeden Tag von sein Herrn Verzogt Wert der kein Hungerleide werde mär Beachtung Geschenkt In Deutschland als die Hungernde Weltbevölkerung So das Menschen an Unterernährung Sterben immer noch Sterben müssen Ein Herz weiter Gaben zu Konen, ein Wunsch nach Grädigkeit Ein Herz weiter geben. Ein Herzens an das Leben nach den Tode die auferstanden um zu Helfen. auf ein Gewaltfreies Leben. Dass man alle Menschen achtet und in Nicht Trachte wie er Lebt dass er was daraus mache das man mär Gott achtet auf den Hunger die Inkes .Kinder die Hungern Menschen die an Hunger an Unterernährung Starben. Ein Leben eine Hoffnung ein Herz für al die Menschen mit Güte Liebe Ich bin Als Straßenmusikant noch nie so Beleidigt worden, wie in Dresden. Das Leute sich vor mich hinstellt den Hund auf den Kopf Pinkeln wollen das man in der Nacht Kuwaiter Onanieren wolle und mein Platz Belagerte Schrie bis um Mitternacht. Ich bin in Niedersaßen Bremen Nord oder Süd in Deutschland ein Angehender Straßenmusikant und für manche Statte ein Kulturelle Bereicherung. Und Spiele nur da wo ich Geachtet werde So haben Kinder an Tag. Nur eine Hand voll Reis und eine Tasse Wasser zum Leben und mache Tage müssen sie Hungern So das es kein Sterbensworten Gesprochen wert, Wert mehr für den Torschuss Getan, als für die Hungerndeweltbevölkerung, So wert ein Hund immer und Gut Verzogt ist so dass er kein Hunger Leide Denke ich auch an denjenigen der Gannas hat als sein Treuen Begleiter, Eben ein Freud, der mit ein Gebrochenherz Sterbt wen man ihn sein Ehern Nimmt, ist das kein Tierschutz sondern Übertrieben,…

Hartmut der Straßenmusikant h zum 33 Deutschen Kirchentag in Dresden" Zwischen Hoffnung und Glaube

über 20 Jahre Hartmut der Straßenmusikant Von Hartmut Hinrich Grotheer Zwischen Glaube und Hoffnung auf den Kirchentag: Dresden" Zwischen Lüge und Wahrheit an das Leben das Glück der werd dein Herz sein. In allen bin ich an den Glaube an die Menschheit und die Wahrheit und an Gott du Solls dein Nässten Lieben wie dich Selbes du Solls das Leben Achten.Da werd dein herz sein . Mein herz ist da wo mich Menschen Lieben und achten bei meiner Familie aber nicht bei den Menschen die uns nicht achten die kann ich nur vergeben wen man mit Menschen so umgeht wie in Dresden auf den Kirchentag: ich möchte Keinen angreifen jeder Mensch kann sich Gedanken machen wie er mit menschen umgeht die auf der Straße Arbeiten oder Leben und nicht neu Erfinden. Gott hat das Leben Geben. und Sage Danke an den die uns mit Liebe als Christ so fiel Liebe Geben haben. das sind Ware Christen. Danke Danke Danke...